»Es gibt keine größere Heilige Schrift als die Natur, denn diese ist das Leben selbst.(Hazrat Inayat Khan)

ZIRAAT

Der Begriff "Planetarisches Bewußtsein", von Hazrat Inayat Khan bereits in den zwanziger Jahren unseres Jahrhunderts benutzt (vielleicht sogar von ihm geprägt), kennzeichnet die Geisteshaltung von Ziraat. Als einer der fünf Zweige des Sufi-Ordens ist es die Aufgabe von Ziraat, die spirituelle Erkenntnis Einzelner und die Einstellung und Harmonie mit Mutter Erde oder »Zamyat«, wie sie in der Sufi-Sprache genannt wird, zu fördern. Ziraat ist also die verbindende Brücke zwischen der spirituellen Erkenntnis und dem konkreten Handeln auf diesem und für diesen Planeten.

Heutzutage bezieht sich die Arbeit von Ziraat vor allem auf Fragen der spirituellen Ökologie und die Herausforderung planetarischen Heilens. Damit kommt Ziraat dem Bedürfnis vieler Menschen entgegen, die sich auf Harmonie mit Mutter Erde und allen auf ihr und mit ihr lebenden Wesen einstimmen. Wenn auch Hazrat Inayat Khan wegen seines frühen Todes nur wenige Zeremonien und die Grundzüge für Ziraat festlegen konnte, wurde damit doch ein Grundgerüst für die Arbeit gegeben.

Rituale wie die zur Feier der Jahreszeiten oder der Sonnenwenden und Tag- und Nachtgleichen gehören zu den Zusammenkünften von Ziraat ebenso wie Naturmeditationen und die Einbeziehung traditioneller Zeremonien verschiedener spiritueller Traditionen, wie z. B. die der Indianer und der Maori.

Da nur wenige Grundzüge von Ziraat festgelegt sind, ist es eine der anstehenden Herausforderungen, die Arbeit von Ziraat für die heutige Zeit im Geiste Hazrat Inayat Khans inhaltlich weiterzuentwickeln und zu intensivieren, angesichts der Nöte der Zeit eine Aufgabe, die der Inspiration und der Mithilfe vieler Menschen bedarf

»Im Gegensatz zu der Sicht, die Erde sei ein mechanisches Instrument, das nach unseren Launen und zu unserem persönlichen Gewinn beliebig manipuliert werden könne, zeigt die Erde alle Anzeichen eines fühlenden, bewußten Wesens, welches seinen eigenen Willen, seine Emotionen und Vorlieben hat. - (Pir Vilayat Inayat Khan)